über mich


Gabriele Mayr, Hundetrainerin seit 2000

Certified European Dog Trainer – zertifiziert durch Turid Rugaas und Anne Lill Kvam

give-me-ten3

Schon immer mochte ich Tiere aller Art. Meine Kindheitsfreundin verzweifelte mit mir am Schulweg denn mit mir war kein Weiterkommen weil ich jeden Käfer und Wurm von der Straße retten und jeden Hund im Dorf begrüßen musste. Das Leben am Land kam meiner Tierverbundenheit sehr nahe.

Viele Jahre später in Wien motivierte mich dann Chicco, mein Pflegehund, über die Herzensverbundenheit hinaus nach Wissen im Umgang mit Hunden zu suchen. Ich stieß dabei auf Menschen die mich gute und wichtige Dinge lehrten und auf Menschen die zwar glaubten Hunde zu verstehen, dies aber leider in Wirklichkeit nicht im geringsten taten. Ich bin beiden Gruppen dankbar, denn so lernte ich angebotenes Wissen kritisch zu prüfen und nur die Dinge zu übernehmen die dieser Prüfung stand hielten. Mit dieser Haltung gehe ich noch immer durchs Leben – mein Motto dabei ist: Sei offen für neue Gedankengänge, Ansätze und Ideen, prüfe sie kritisch und übernehme das was für dich und deinen Hund in eurer gegenwärtigen Lebenssituation hilfreich ist.

Nun teile ich mein Leben mit Ashira. Diese wunderbare Hündin lehrt mich Tag für Tag, dass respektvolles Teamwork die beste Art der gemeinsamen Entwicklung ist. Ashira begleitet mich seit einigen Jahren bei meiner Arbeit im Sozialbereich als Therapiehündin und hat dort schon viel bewegt und so manches Lächeln auf traurige Gesichter gezaubert.

Inzwischen habe ich der Großstadt wieder den Rücken gekehrt und meinen Arbeits- und Wohnsitz ins Schneebergland verlegt. Meine Schwerpunkte  liegen in der Ausbildung von Therapiehunde – Teams (als Trainerin des Vereins „Tiere helfen leben“) und dem Mantrailing. Beides macht Sinn und Spaß zugleich und fördert die Freude am gemeinsamen Tun von Hund und Mensch. Genau so wichtig ist mir das Vermitteln von Wissen um das Wesen unserer Hunde um das gegenseitige Verstehen von Hund und Mensch zu fördern. Denn wo Wissen und Verständnis aufhört fängt Gewalt an. Doch wo Wissen und Verständnis Einzug halten finden sich gute Lösungen und ein wunderbarer gemeinsamer Weg kann beginnen.